Schlagwort-Archiv: Zuchtverein

Öffentlichkeitsarbeit

Von Joachim Orbach

Ein Interview mit Bernd Krewer

„Man kann Misstrauen, Unverständnis, Angst oder Feindschaft
gegenüber Jagd und Jägern bei der breiten Bevölkerung nur dadurch abbauen,
dass man ihnen alles Diesbezügliche zeigt, erklärt, beweist und vormacht.“

(Oberforstmeister Walter Frevert, 1897 – 1962)

Bernd Krewer

Bernd Krewer

Bekanntlich kommen in der heutigen Zeit Parteien, Verbände, Vereine usw. kaum an der Öffentlichkeitsarbeit vorbei. Um die sinnvolle Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit auch dem Jagdgebrauchshundwesen näher zu bringen hat Joachim Orbach mit dem langjährigen freien Mitarbeiter der Redaktion der Jagdzeitschrift PIRSCH, Buchautor und über die Grenzen von Deutschland bekannten Jagdkynologen Bernd Krewer ein Interview geführt. Weiterlesen

Denn vielseitig soll er sein!

Der Vorstehhund als Vollgebrauchshund

Von Joachim Orbach

Foto: Reinhard Goergens

Foto: Reinhard Goergens

Es war kein anderer als der Initiator des deutschen Jagdgebrauchshundwesen
nämlich „Hegewald“, Sigismund Freiherr von Zedlitz und Neukirch (24.5.1838 – 8.7.1903) der bereits 1881 definierte was der Gebrauchshund zur Jagd überhaupt leisten soll.
Wenn man denn in der heutigen Zeit so manche Experten reden hört, so brauchen wir für unsere in Deutschland „überwiegend großen“ Jagdreviere reine Spezialisten. Ja sogar neue Rassen aus dem Ausland oder Kreuzungszüchtungen brauchen wir. Dann gibt es auch noch die besonders erfahrenen, die meinen das z.B. die Eigenschaften die man einem Vorstehhund zuschreibt sei alles eine Frage der Einarbeitung – was denn mit anderen Weiterlesen

Schweiß– und Fährtenschuhprüfungen im Blickpunkt

Von Joachim Orbach

VSwP Bergisches Land 2004 Foto: Elly Linder

VSwP Bergisches Land 2004
Foto: Elly Linder

In diesem Sommer trafen sich Vertreter aus den verschiedensten Lagern im Jagdgebrauchshundverband (JGHV), um ihr Wissen und Erfahrungen bei der anstehenden Novellierung wie u.a. der Verbandsschweiß– und Verbandsfährtenschuhprüfungsordnung einzubringen. Ein vernünftiger und richtiger Schritt, denn bei der Vielzahl in der heutigen Zeit angeboten Schweißprüfungen nach den Prüfungsordnungen der Zuchtvereine und des JGHV sollten wir immer beachten: „jagdliche Prüfungen sind kein Prüfungssport.“ Fakt ist aber, dass es in Tat Hunde gibt, die auf einer Reihe von Schweiß – und Fährtenschuhprüfungen (nach PO der Zuchtvereine und des JGHV ) geführt wurden, aber die harte Nachsuchenpraxis Weiterlesen