Schlagwort-Archiv: Ökologisches Jagdgesetz

Anfrage der CDU zur geplanten Wiedereinführung der Jagdsteuer in NRW

Von Volker Seifert

Christina Schulze Föcking und Rainer Deppe auf der Jägerdemo am 05.12.2014 vor dem Landtag in Düsseldorf (Foto: Volker Seifert)

Christina Schulze Föcking und Rainer Deppe auf der Jägerdemo am 05.12.2014 vor dem Landtag in Düsseldorf (Foto: Volker Seifert)

CDU-Abgeordnete fordern Klarstellung von der Landesregierung.

Der nun ins Parlament eingebrachte Entwurf eines neuen „Ökologischen Jagdgesetzes“ für Nordrhein-Westfalen wird nicht zu Unrecht von Seiten der ländlichen Verbände heftig kritisiert. Die Kritik bezieht sich hierbei auf den Inhalt der geplanten Gesetzesänderung.  Nachdem das bisherige Verfahren des Umweltministeriums für Unverständnis auch beim großen Koalitionpartner SPD sorgte, so daß der Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Norbert Meesters auf den Regionalkonferenzen wiederholt von „Gesprächsbedarf“ redete, sorgt nun die gesamte Koalition einheitlich für Verwirrung. Weiterlesen

Düsseldorfer Landtag berät Entwurf des Jagdgesetzes

Von Frank Martini

Der Landtag in Düsseldorf will heute (05. 12. 2014) erstmals über den geänderten Kabinettsentwurf zum geplanten ökologischen Jagdgesetz beraten. Die Kreisjägerschaft der Landeshauptstadt hat deswegen zu einer örtlichen Demonstration um 9:30 Uhr vor dem Landtag aufgerufen.

(Foto: www.landtag.nrw.de)

(Foto: www.landtag.nrw.de)

Im Anschluss an die für eine Stunde vor dem Landtag geplante Demonstration wollen die Kreisgruppen-Mitglieder von 13:00 Uhr an die öffentliche Landtagsdebatte als Zuschauer im Plenarsaal verfolgen. Die Beratung des Gesetzentwurfs, die für die Zeit zwischen 13:35 und 14:05 Uhr vorgesehen ist, kann im Internet auch per Livestream verfolgt werden. Weiterlesen

Wer vertritt die Interessen des Jagdgebrauchshundwesens?

Von Tobias Paulsen

Tobias Paulsen

Tobias Paulsen

Als ich den jüngsten Rheinisch-Westfälischen Jäger las, traute ich meiner Wahrnehmung nicht. Ich las noch einmal und noch einmal, aber das Bild wollte nicht weichen. Auf neun Seiten dieser LJV-Verbandszeitschrift klagte der Landesjagdverband über die Absicht der Regierung, die Kirrmengen zu halbieren, Fütterungen außerhalb der Notzeit zu verbieten, bleifreie Munition vorzuschreiben usw. usw. Neun Seiten lang! Dann zählte ich nach: Ganze drei Zeilen war das Jagdgebrauchshundwesen dem LJV wert. Drei Zeilen!

Und gerade für das Jagdgebrauchshundwesen und damit den Tierschutz geht es um sehr viel.
Künftig sollen die Hunde nur noch an gesunden Enten üben dürfen. Toll, dann werden Sie wohl lernen, in der Nachbarschaft des Landtags am Rhein die gesunden Enten zu jagen. Künftig soll es keine Baujagd mehr geben. Und eine Duftspur soll den Schliefenfuchs ersetzen.
Seit drei Jahren wird über das neue Jagdgesetz in NRW diskutiert. Wer vertritt dabei die Interessen des Jagdgebrauchshundwesens? Der LJV? Die Jagdkynologische Arbeitsgemeinschaft? Der JGHV? Niemand? Weiterlesen

Jäger im Tiefschlaf?

Von Frank Martini

Nun sind sie vorbei, die schönen Regionalkonferenzen. Richtig Stimmung war da! Selbst wenn man mit den offiziellen Zahlen des LJV vorsichtig umgeht – knapp 20 Prozent der organisierten NRW-Jäger waren auf einer der fünf Veranstaltungen ihres LJV erschienen.

Die Positionen der Jäger ließen dort nichts an Deutlichkeit zu wünschen übrig. Und das Echo in den Medien war über Wochen überbordend. Nicht nur quantitativ, es war auch überbordend gut! Was der LJV da an Mobilisierungs-Kraftakt auf die Beine gestellt und an zunehmender Offensivität geboten hat, war beachtlich. Da muss in der Rückschau die Frage erlaubt sein: Haben wir das verdient? Und haben die Verbandsoberen uns verdient?

Ich gehöre bekanntermaßen nicht zu denen, die LJV-Positionen mit päpstlichen Botschaften verwechseln und bin nicht für eine unkritische Haltung bekannt. Vielleicht bin ich auch deswegen kein allzu häufiger Besucher der LJV-Homepage. Neulich war ich es, weil ich an der Online-Abstimmung gegen das neue ökologische Jagdgesetz teilnehmen wollte, von der ich gehört hatte.

Jetzt wirklich nicht mehr zu übersehen - die Aufforderung zum Mitzeichnen. (Foto: Screenshot LJV-Homepage)

Jetzt wirklich nicht mehr zu übersehen – die Aufforderung zum Mitzeichnen. (Foto: Screenshot LJV-Homepage)

Weiterlesen