Düsseldorfer Landtag berät Entwurf des Jagdgesetzes

Von Frank Martini

Der Landtag in Düsseldorf will heute (05. 12. 2014) erstmals über den geänderten Kabinettsentwurf zum geplanten ökologischen Jagdgesetz beraten. Die Kreisjägerschaft der Landeshauptstadt hat deswegen zu einer örtlichen Demonstration um 9:30 Uhr vor dem Landtag aufgerufen.

(Foto: www.landtag.nrw.de)

(Foto: www.landtag.nrw.de)

Im Anschluss an die für eine Stunde vor dem Landtag geplante Demonstration wollen die Kreisgruppen-Mitglieder von 13:00 Uhr an die öffentliche Landtagsdebatte als Zuschauer im Plenarsaal verfolgen. Die Beratung des Gesetzentwurfs, die für die Zeit zwischen 13:35 und 14:05 Uhr vorgesehen ist, kann im Internet auch per Livestream verfolgt werden.

Für die Plenarsitzung hat die F.D.P.-Fraktion bereits am 25. November den Antrag eingebracht, die Abgeordneten mögen die Landesregierung zum Zurückziehen des Gesetzentwurfs auffordern. Hintergrund waren massive Proteste der NRW-Jäger, die zunächst zu einer Änderung einiger Punkte im ursprünglichen Entwurf geführt hatten. Die erachtete der Landesjagdverband jedoch als vollkommen unzureichend. Gleichwohl war der geänderte Entwurf von der Regierung Kraft in einer Kabinettssitzung am 18. November – dem Tag der letzten Regionalkonferenz in Bielefeld – verabschiedet worden.

Das Plenum berät Freitag über den ÖJG-Entwurf. Wer zuschauen will, findet hier den Link zur Anmeldung. (Foto: landtag.nrw.de)

Das Plenum berät Freitag über den ÖJG-Entwurf. Wer zuschauen will, findet hier den Link zur Anmeldung. (Foto: www.landtag.nrw.de)

Wegen dieser Entwicklung hat nun auch der Landesjägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg seinen Besuch in Düsseldorf angekündigt. Im Anschluss an die Demonstration will er gemeinsam mit dem LJV-Pressereferenten Andreas Schneider an der Sitzung im Plenarsaal teilnehmen.

Dieser Artikel wurde bisher 1590-mal gelesen.

Ein Gedanke zu „Düsseldorfer Landtag berät Entwurf des Jagdgesetzes

  1. Pingback: Jäger im Tiefschlaf? | JagdWissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.