Archiv für den Autor: admin

Minister Remmel: „Wir wollen unser wertvolles Naturerbe dauerhaft bewahren und schützen“

Pressemeldung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 17.02.2016

Kabinett verabschiedet nach Verbändeanhörung Entwurf für neues Landes-Naturschutzgesetz

Die Landesregierung hat den Weg für die parlamentarische Beratung des neuen Landes-Naturschutzgesetzes (LNatSchG) frei gemacht und heute den Entwurf verabschiedet. „Nordrhein-Westfalen hat eine faszinierende Artenvielfalt und wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Aber dieses wilde NRW ist bedroht: Fast die Hälfte der Arten stehen inzwischen auf der Roten Liste. Mit dem neuen Landes-Naturschutzgesetz wollen wir dem entgegenwirken und das wilde NRW langfristig bewahren und schützen. Mit der Neuausrichtung der Naturschutzpolitik und dem neuen Landes-Naturschutzgesetz will die Landesregierung stärker gegen das fortschreitende Artensterben in NRW vorgehen“, kündigte Umweltminister Johannes Remmel an. Der Gesetzentwurf wird nun zur weiteren parlamentarischen Beratung und Verabschiedung an den NRW-Landtag übersandt. In den Entwurf sind Änderungen aus der Verbändeanhörung aufgenommen worden. Weiterlesen

„Das neue Zuhause für alle Jäger und Naturliebhaber“

Pressemeldung OUTFOX GmbH & Co. KG vom 09.02.2016

Nachrichtenportal entsteht durch Zusammenschluß mit „Natürlich Jagd“

Outfox-world - Screenshot vom 09.02.2016

Outfox-world – Screenshot vom 09.02.2016

Erkrath/Dortmund, 9. Februar 2016. Das Geheimnis ist gelüftet: outfox-world.de heißt das neueste Nachrichtenportal für Jäger und Naturliebhaber im Internet. Auf der Messe „Jagd und Hund“ in Dortmund fiel heute der offizielle Startschuss. In der Branche war bereits seit Längerem über die Gründung des Portals spekuliert worden. Denn bei „Outfox-World“ handelt es sich um ein Kooperationsangebot der Erkrather Outdoor-Experten von Outfox und der seit Jahren etablierten Kommunikationsinitiative „Natürlich Jagd“. Weiterlesen

Begriffe und Definitionen der Kynologie und Jagdkynologie

Von Joachim Orbach

Im Jagdgebrauchshundwesen werden Begriffe verwendet, die leider aber auch in der  heutigen Zeit oftmals noch falsch verstanden werden. An der Notwendigkeit, dass alle Hundeführerinnen und Hundeführer unter den verwendeten Begriffe das Gleiche verstehen hat sich aber nichts geändert. Der Jagdgebrauchshundverband (JGHV) hatte daher bereits 1975 in Zusammenarbeit mit dem VDH und Wissenschaftlern in einem wissenschaftlichen Ausschuss die wesentlichen Begriffe der Kynologie und Jagdkynologie definiert und erläutert. Nachfolgen die Begriffe und Definitionen kurz und übersichtlich in Stichworten. Weiterlesen

BJV-Neujahrsempfang: Jagd und Jäger – ein Teil der Gesellschaft

bvjpresse
Rund 1500 Gäste, fünf Kabinettsmitglieder, über 70 Abgeordnete aus Europa, Bund und  Land – sie alle folgten der Einladung des BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke zum traditionellen Neujahrsempfang des Bayerischen Jagdverbandes in den Löwenbräukeller München.

München, 27. Januar 2016 – Er gehört zu den größten Empfängen der Landeshauptstadt: der Neujahrsempfang des Bayerischen Jagdverbandes, der dieses Jahr bereits zum 21. Mal stattfand. Der BJV demonstrierte auch dieses Jahr wieder eindrucksvoll die gute Vernetzung der Jagd in Politik und Gesellschaft auch über die Grenzen Bayerns hinaus. Weiterlesen

NABU und Landesjagdverband im Gespräch

Pressemeldung des Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. vom 21.01.2016

Logo LJV Rheinland-Pfalz

Logo LJV Rheinland-Pfalz

Mitte Januar trafen sich die Spitzen der Naturschutzverbände NABU Rheinland-Pfalz
und Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. (LJV) zum Dialog. Beim Gespräch zwischen den Verbandsspitzen Siegfried Schuch (NABU) und Kurt Alexander Michael (LJV) ging es um Gemeinsamkeiten und zukünftigen Kooperationen.

Die Zerschneidung von Wildtierlebensräumen, naturschutzfachliche Aspekte beim Bau von Windkraftanlagen sowie die Jagd in Schutzgebieten waren unter anderem die Themen, mit denen sich die Vertreter beider Naturschutzverbände auseinandersetzten.

Logo NABU Rheinland-Pfalz

Logo NABU Rheinland-Pfalz

„Der fachliche Austausch auf Ebene der Verbandsspitzen ist ein wichtiger Prozess, um
gemeinsame Ziele zum Wohle der Artenvielfalt in unserem Land voranzubringen“, betont
LJV-Präsident Kurt Alexander Michael. Am Treffen der beiden Naturschutzverbände
nahmen auch NABU-Naturschutzreferentin Cosima Lindemann, LJV-Vizepräsident Kurt
Schüler, LJV-Landesnaturschutzobmann Dr. Herbert Kraft, LJV-Geschäftsführer Erhard
Bäder und LJV-Naturschutzreferent Frank Voigtländer teil. Weiterlesen

Minister Remmel: Naturparke helfen dabei, unsere Naturschätze für die heutigen und kommenden Generationen zu schützen

Pressemeldung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 01.12.2015

Naturpark Sauerland-Rothaargebirge.

Seit dem 30. November 2015 gehört der Naturpark Sauerland-Rothaargebirge offiziell zur Familie der Naturparke Deutschlands. Umweltminister Johannes Remmel übergab gestern Abend in Siegen den Bescheid und damit das letzte fehlende Dokument, um den Naturpark offiziell anzuerkennen. „Es freut mich besonders, hier in meiner Heimat den neuen Naturpark anerkennen zu dürfen“, betonte Remmel. „Der neue Naturpark bietet Lebensräume für viele seltene Tier- und Pflanzenarten und steht damit ganz besonders im Fokus wenn es gilt, unser Naturerbe für heutige und künftige Generationen zu schützen aber auch erlebbar zu machen.“ Weiterlesen

Umweltministerium legt aktuelle Jagd-Bilanz für Nordrhein-Westfalen vor

Pressemeldung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 29.11.2015

Über 982.000 Tiere wurden im Jagdjahr 2014/2015 in Nordrhein-Westfalen erlegt – Ringeltauben am häufigsten erlegte Art.

n Nordrhein-Westfalen sind im letzten Jagdjahr 2014/2015 über 982.000 Tiere von Jägerinnen und Jägern erlegt worden. Dies geht aus der aktuellen Bilanz des NRW-Umweltministeriums hervor, die das Ministerium heute (29. November 2015) auf Grundlage von Meldungen der Unteren Jagdbehörden veröffentlicht hat. Damit sind rund 26.000 wild lebende Tiere mehr als im Jagdjahr davor geschossen worden. Die am häufigsten erlegte Tierart in NRW war trotz eines weiteren Rückgangs um drei Prozent, die Ringeltaube mit 355.000 Abschüssen. Niedriger war diese Zahl zuletzt im Jagdjahr 1989/90. Weiterlesen

Minister Remmel: „Waldschutz ist auch Klimaschutz“

Pressemeldung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 20.11.2015

Waldzustandsbericht 2015: Verbesserung der Eiche setzt sich langsam fort, Buche mit deutlicher Erholung.

DSC01586Der Zustand des Waldes in NRW hat sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Nach dem aktuellen Waldzustandsbericht 2015 der NRW-Landesregierung weisen 26 Prozent der Bäume zwischen Rhein und Weser deutliche Blatt- und Nadelverluste (höchste Schadenskategorie) aus. Im Jahr davor waren es noch 36 Prozent. 28 Prozent der Bäume in NRW weisen keinerlei Kronenverlichtungen auf und gelten daher als gesund, ein Anstieg um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. „Unsere Wälder sind Alleskönner: Sie sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen und damit Teil des wilden Nordrhein-Westfalens. Sie dienen den Menschen zur Erholung und sind Produktionsstätten für den nachwachsenden Rohstoff Holz“, sagte Umweltminister Johannes Remmel bei der Vorstellung des Weiterlesen

Remmel verordnet Katzen-Volkszählung – Schlechter Aprilscherz im November

Pressemeldung der CDU-Landtagsfraktion im Landtag von NRW vom 05.11.2015

deppe3

Rainer Deppe, CDU

Rainer Deppe zur Verordnung des Umweltministers zum Schutz freilebender Katzen

Zur heute veröffentlichten Verordnung von Umweltminister Remmel zum Schutz
freilebender Katzen, erklärt der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion,
Rainer Deppe:

„Der 1. April scheint im Kalender von Umweltminister Remmel nicht nur einmal im Jahr
vorzukommen. Beim Blick in die neue Verordnung zum Schutz freilebender Katzen liegt
diese Vermutung ziemlich nah. Die Kommunen sollen nicht nur die verwilderten Katzen
zählen, sondern auch noch deren Gesundheitszustand einschätzen – und das bei der
aktuellen Überlastung der Städte und Gemeinden mit anderen Aufgaben.
Weiterlesen

Hubertus-Gedanken

Von Ulrich Dissmann, Reichshof

Auf der Suche nach der jagdlichen Moral

Bild: Reinhard Görgens

Bild: Reinhard Görgens

Die Gründungspersönlichkeiten des DJV, besonders aber das Wild, würden es verdienen,  das Gedankengut unserer waidgerechten Vorfahren aus der Vergessenheit zu lösen und in unsere Gegenwart zu transportieren.

Sie wollten gerne da mithelfen, wo es um die Erhaltung unseres Wildes ging und sie konnten es, weil weit bekannte Spezialisten in Ihren Reihen standen. Ihre Aufgaben und Ziele waren in Kurzform die Erhaltung unseres Wildes, Hochhaltung der Jagdmoral, Förderung der Jagdhunde, Mitarbeit und Unterstützung jagdwissenschaftlicher Forschung, Verhinderung von Forst- und Feldschäden durch zweckmäßige Reviergestaltung und Kenntnis der Lebens-ansprüche von Wildtieren, Zusammenschluss aller Gleichgesinnten der weidgerechten Jagd zu einer gemeinsamen Front! Weiterlesen