35 Jahre – Rückblick und Ausblick

ARGE-SCHWEISS UND VSWP „BERGISCHES LAND“

Von Joachim Orbach

Walter Stein bei Verlosung der Fährten Foto: Reinhard Görgens

Walter Stein bei Verlosung der Fährten Foto: Reinhard Görgens

Wenn eine Arbeitsgemeinschaft, die eine der vier bekanntesten und anspruchsvollen Verbandsschweißprüfungen ausrichtet, 35 Jahre alt wird, ist dies Grund genug einmal die Rückfährte aufzunehmen, aber auch einen Blick in die Zukunft zu richten. Joachim Orbach hat mit dem Hauptinitiator der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Schweiß „Bergisches Land“, Wildmeister Walter Stein und einer weiteren Initiatorin, Elly Linder, einige Fragen gestellt.

Auf dem Verbandstag im März 1961 wurde durch Beschluss die erschwerte Schweißprüfung, welche von einigen Mitgliedsvereinen des JGHV zuvor ausgerichtet wurden, als  Verbandsprüfung mit offizieller Prüfungsordnung beschlossen und anerkannt.
Der JGV „ Oberbergischer Jäger“ e.V. als einer der späteren Mitgliedsvereine der Arbeitsgemeinschaft Schweiß „Bergisches Land“ richtete danach bis 1978 Verbandschweißprüfungen zunächst in den wildreichen Revieren des Freiherrn von Fürstenberg und später in den wildreichen Revieren von Richard (+) und Walter Stein aus. Maßgeblich zur Ausrichtung dieser Prüfungen trug der langjährige Geschäftsführer und „Motor“ des Vereins Walter Müller (+ 1979) bei. Durch diesen bekannten Rüdemann, ausgezeichnet mit der Züchter-, Abrichter- und Führernadel des JGHV in Gold , hatte ich bereits in jungen Jahren (im Jahre 1967) die Möglichkeit einen ersten Blick in das Prüfungsgeschehen dieser Prüfung zu werfen, sowie auch Einblick in Schriften des Jagdgebrauchshundwesen zu bekommen.

Ein Gedanke zu „35 Jahre – Rückblick und Ausblick

  1. Elly Linder

    Guten Tag Herr Orbach , danke für die guten Beiträge und Informationen , mal wieder eine tolle Fleißarbeit, gratuliere , gefällt mir sehr gut.Liebe Grüsse Elly Linder

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.