Archiv für den Monat: November 2015

Umweltministerium legt aktuelle Jagd-Bilanz für Nordrhein-Westfalen vor

Pressemeldung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 29.11.2015

Über 982.000 Tiere wurden im Jagdjahr 2014/2015 in Nordrhein-Westfalen erlegt – Ringeltauben am häufigsten erlegte Art.

n Nordrhein-Westfalen sind im letzten Jagdjahr 2014/2015 über 982.000 Tiere von Jägerinnen und Jägern erlegt worden. Dies geht aus der aktuellen Bilanz des NRW-Umweltministeriums hervor, die das Ministerium heute (29. November 2015) auf Grundlage von Meldungen der Unteren Jagdbehörden veröffentlicht hat. Damit sind rund 26.000 wild lebende Tiere mehr als im Jagdjahr davor geschossen worden. Die am häufigsten erlegte Tierart in NRW war trotz eines weiteren Rückgangs um drei Prozent, die Ringeltaube mit 355.000 Abschüssen. Niedriger war diese Zahl zuletzt im Jagdjahr 1989/90. Weiterlesen

Minister Remmel: „Waldschutz ist auch Klimaschutz“

Pressemeldung des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vom 20.11.2015

Waldzustandsbericht 2015: Verbesserung der Eiche setzt sich langsam fort, Buche mit deutlicher Erholung.

DSC01586Der Zustand des Waldes in NRW hat sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Nach dem aktuellen Waldzustandsbericht 2015 der NRW-Landesregierung weisen 26 Prozent der Bäume zwischen Rhein und Weser deutliche Blatt- und Nadelverluste (höchste Schadenskategorie) aus. Im Jahr davor waren es noch 36 Prozent. 28 Prozent der Bäume in NRW weisen keinerlei Kronenverlichtungen auf und gelten daher als gesund, ein Anstieg um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. „Unsere Wälder sind Alleskönner: Sie sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen und damit Teil des wilden Nordrhein-Westfalens. Sie dienen den Menschen zur Erholung und sind Produktionsstätten für den nachwachsenden Rohstoff Holz“, sagte Umweltminister Johannes Remmel bei der Vorstellung des Weiterlesen

Remmel verordnet Katzen-Volkszählung – Schlechter Aprilscherz im November

Pressemeldung der CDU-Landtagsfraktion im Landtag von NRW vom 05.11.2015

deppe3

Rainer Deppe, CDU

Rainer Deppe zur Verordnung des Umweltministers zum Schutz freilebender Katzen

Zur heute veröffentlichten Verordnung von Umweltminister Remmel zum Schutz
freilebender Katzen, erklärt der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion,
Rainer Deppe:

„Der 1. April scheint im Kalender von Umweltminister Remmel nicht nur einmal im Jahr
vorzukommen. Beim Blick in die neue Verordnung zum Schutz freilebender Katzen liegt
diese Vermutung ziemlich nah. Die Kommunen sollen nicht nur die verwilderten Katzen
zählen, sondern auch noch deren Gesundheitszustand einschätzen – und das bei der
aktuellen Überlastung der Städte und Gemeinden mit anderen Aufgaben.
Weiterlesen