Archiv für den Monat: September 2014

Für Jagd – eine verzweifelte Vereinigung

Von Volker Seifert

Natürlich bin ich für die Jagd und selbstverständlich auch für die Jagd in Deutschland. Aber die neue Gruppierung von Jagdscheininhabern, die sich unter dem gleichnamigen Banner zusammengefunden – oder soll ich sagen zusammengerottet – hat, ist eine höchst zweifelhafte Unternehmung.

Bei allem Wohlwollen, das man „jungen Wilden“ gerne entgegen bringt, sollte doch ein Mindestmaß an guter Kinderstube und intellektueller Redlichkeit erkennbar bleiben.

Alles was man von den Akteuren oder Sympathisanten dieses Grüppchen über Facebook oder deren Internetseite zu lesen bekommt, weckt den Verdacht, es handelt sich dabei um eine Promotionaktion der Jagdgegner. Ich fürchte jedoch, dass sie wirklich glauben, das sie der Jagd einen großen Dienst erweisen, wenn sie durch Beleidigung, Verunglimpfung und Denunziation die Jagdgegner „in die Schranken weisen“. Wer solche Fürsprecher – oder selbsternannte „Botschafter“ – hat, braucht keine Feinde mehr.

Da werden keine Argumente für die Jagd dargelegt, sondern nur dumpfe Phrasen in einem Stil verbreitet, die aus der vorletzten Schublade gekrochen kommen.

Das kann einen ja eigentlich gleichgültig sein, jeder macht sich halt so gut lächerlich wie er kann. Das Auftreten jedoch, erweckt den Anschein, das diese Gruppierung einen großen Rückhalt innerhalb der Jägerschaft hat. Und dies hoffe ich doch bezweifeln zu dürfen.

Sollte diese Verbindung sich ernsthaft für die Belange der Jagd einsetzen wollen, sollte sie ihre Einlassungen Versachlichen und nicht weiter auf einem Niveau agieren, das jeden Jagdkritiker vor Lachen die Tränen in die Augen schießen lässt. Und sollte sie dies nicht können, wäre es besser für die Belange der Jagd, sie würde ihre Aktivitäten gänzlich einstellen.

Link: Für Jagd in Deutschland

Dieser Artikel wurde bisher 2856-mal gelesen.

XII. Internationales Treffen der Jungen Jäger

Von Bernd Wollin,
Obmann der Jungen Jäger Kreisjägerschaft Bonn e.V.

10622751_793384240724008_3175669536190852852_nLetztes Wochenende vom 30.-31.08. fand unser jährliches Internationales Treffen der Jungen Jäger in Belgien mit gut 100 Teilnehmern statt. Die Teilnehmer kamen aus Belgien Jonge Jagers Antwerpen den Niederlanden „Junior jagers NL“ und Deutschland. Die meisten Teilnehmer aus Deutschland kamen aus NRW, da die dortigen Junge Jäger NRW das Treffen mit gegründet haben. Dieses Jahr hatten wir auch die Junge Jäger Sachsen mit dabei. Auch der Landesjagdverband Sachsen e.V. fördert erfreulicherweise die Naturverjüngung im Verband, um nicht in der Zukunft auf der Roten Liste zu landen.

997043_793382020724230_1836901734755602379_nSamstags starteten wir in gemischten internationalen Teams zur „Young Hunter Trophy“ . Dabei waren unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen, die dann bewertet wurden. Aufgaben waren unter anderem: Entfernungen zu Wildtieren schätzen, Waldhocker aus Baumscheiben und Ästen zu bauen, Bogenschießen, Plastik-Enten angeln, Abwurfstangen suchen, Luftgewehrschießen auf bewegte Ziele, Tennisbälle im Dickicht apportieren, Trophäe auf 50 Metern im Unterholz ansprechen, ein Holzwurfspiel, Waldfussball, Tauziehen und ein Waldfang Taktik Spiel. Abends hatten wir dann die Siegerehrung, ein leckeres Buffet und eine Abschlußparty. Am Sonntag war dann nach einem Frühstück die Abreise. Vielen Dank noch einmal an unsere Gastgeber aus Belgien. Nächstes Jahr wird das Internationale Treffen in den Niederlanden stattfinden und wir freuen uns schon jetzt darauf. Wir haben viele neue Freunde gewonnen und die Facebook und Whatsapp Leitungen glühen bereits.

Dieser Artikel wurde bisher 1150-mal gelesen.

Öffentlichkeitsarbeit in den Neuen Medien, Teil 1

Von Volker Seifert

Internetseiten von Vereinen und Verbänden

Beispiel für eine gelungenen Internetseite. Der neue Webauftritt des Deutschen Jagdverbandes.

Beispiel für eine gelungenen Internetseite. Der neue Webauftritt des Deutschen Jagdverbandes.

Warum sollen meine Kreisjägerschaft, Hegering, Zuchtverein oder Jagdgebrauchshundeverein einen aussagekräftigen Internetauftritt haben?

Die Antwort ist so einfach und gleichzeitig so erschreckend. Weil ohne eine ansprechende Präsentation im Internet, als dem neuen Leitmedium, die Vereine der Bedeutungslosigkeit anheimfallen. Kurz gesagt: sie können sich dann auch gleich auflösen. Weiterlesen

HessenJäger jetzt auch als ePaper

Von Volker Seifert

HessenJäger, Cover September 2014

HessenJäger, Cover September 2014

Der HessenJäger, das monatliche Mitgliedermagazin der hessischen Jägerschaften und offizielles Mitteilungsblatt des Landesjagdverbandes Hessen e.V. mit den amtlichen Verlautbarungen der hessischen Jagdbehörden, ist nun auch als kostenloses ePaper online abzurufen. Es bleibt zu hoffen, das weitere Landesjagdverbände diesem Beispiel folgen und diese wichtige Informationsquelle auch Nichtmitgliedern unkompliziert zur Verfügung stellen.

Links: Landesjagdverband Hessen HessenJäger online

Dieser Artikel wurde bisher 1052-mal gelesen.

NEUE MEDIEN NUTZEN!

Von Joachim Orbach

mit einem Kommentar vom Vorarlberger Landesjägermeister Dr. Ernst Albrich

Bildschirmfoto vom 2014-09-02 09:06:42Gerade im Zeitalter neuer Technologien und sozialer Netzwerke stellen Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit eine große Herausforderung dar. Sie können aber auch zur Chance werden. Aus dieser Erkenntnis heraus widmete sich bereits am 20.-22. Juni 2013 die 51. Internationale Jagdkonferenz (IJK) in Gargellen, welche auf Einladung der Vorarlberger Jägerschaft dort statt fand. Weiterlesen