Archiv für den Monat: März 2014

DJV – Eckpunktepapier

Künftiges Management des Wolfes in Deutschland

Pressemitteilung des Deutschen Jagdverband vom 21.03.2014

(Foto: DJV/ Rolfes)

(Foto: DJV/ Rolfes)

 

Die Populationsentwicklung des Wolfes in Deutschland verläuft sehr dynamisch. In Anlehnung an Erfahrungen aus Schweden kann derzeit mit einem jährlichen Zuwachs von bis zu 30 Prozent gerechnet werden. Diese Entwicklung wird nicht ohne Konflikte bleiben. Grundvoraussetzung für das Management ist der Aufbau eines soliden, internationalen Monitorings, inklusive populationsgenetischer Untersuchungen. National sollte dies von einer Bundeseinrichtung koordiniert werden. Die Jägerschaft ist sowohl bei der praktischen Feldarbeit als auch bei der Bewertung der Ergebnisse zur Akzeptanzförderung dauerhaft einzubinden. Die Ergebnisse sind zeitnah zu veröffentlichen und der Austausch darüber zu fördern.

Weiterlesen

Vereine und ihre Vorstände im Jagdgebrauchshundwesen

Von Joachim Orbach

Interview mit Heinrich Uhde

488px-Uhde1Wenn man generell in der heutigen Zeit über Vereine spricht, hört man oftmals das Wort Vereinsmüdigkeit. Joachim Orbach hat mit dem langjährigen JGHV Präsidenten und heutigen Ehrenpräsidenten, Heinrich Uhde ein Interview über Anforderungen und Aktivitäten, die heutzutage an Vorstände und Mitglieder eines Jagdgebrauchshundvereins gestellt und gefordert werden, geführt. Weiterlesen