Archiv für den Monat: Dezember 2013

„Gemeinsamen Handeln ist wichtiger denn je“

Interview mit Hartwig Fischer, Präsident des Deutschen Jagdschutzverband

Jagdmunition, EGMR-Urteil, Fangjagd, Wald-Wild-Konflikt – Herr Fischer, wie schaffen Sie es, diese Fülle von politischen Themen zu bewältigen?
Beides, die Themenfülle und die Themen selbst, können wir nur gemeinsam stemmen. Gemeinsam heißt – die Jägerschaft auf allen Ebenen. Es ist wichtig, für alle Aufgaben unsere gesamte Fachkompetenz zu nutzen, Stärken zu bündeln und uns zu vernetzen. Das schließt das gesamte DJV-Präsidium ein: Die Präsidenten haben mehr Verantwortung übernommen und sind in die Fragestellungen direkt eingebunden. Weiterlesen

Die Ansprache der Pirschzeichen am Anschuss – Schlussfolgerungen

Von Bernd Krewer

Die Untersuchung des Anschusses ist oft die halbe Ladenmiete (Foto: Alexander Kelle)

Die Untersuchung des Anschusses ist oft die halbe Ladenmiete (Foto: Alexander Kelle)

Ist der Schuss gefallen und das beschossene Wild in weite Fernen entfleucht, so begibt sich der Jäger nach entsprechender Wartezeit (siehe Kapitel Das Verhalten des Jägers vor und nach dem Schuss) zum Anschuss. Hat er sich vor dem Schuss entsprechende Anhaltspunkte gemerkt, so wird ihm das auch gelingen. Wenn nicht, ist es besser, den später geholten Hund an Anschuss suchen zu lassen, als selbst alles gründlich zu vertrampeln. Ich hatte schon darauf hingewiesen. Weiterlesen

Das Zeichnen des Wildes

Von Bernd Krewer

Das „Quittieren“ der Kugel ist bei allen Wildarten umso aussagekräftiger, je mehr die nachfolgen Kriterien erfüllt sind:

a) Das Stück wurde im Zustand absoluter nervlicher Ruhe beschossen. Es hatte weder Wind vom Jäger bekomme noch vielleicht das leise Klicken des Stechers vernommen.
b) Das beschossene Stück hatte im Moment des Schusses sein Haupt hoch und war nicht etwa beim Äsen.
c) Das Stück stand im Schuss völlig breit.
d) Die verwendete Patrone war „wildartgerecht“. Weiterlesen

Gedächnis des Verbandes

Von Joachim Orbach

Das Landesarchiv Schleswig-Holstein

Das Landesarchiv Schleswig-Holstein

Das jagdkynologische Archiv des Jagdgebrauchshundverbandes ( JGHV ) in Schleswig ist eine einzigartige Fundgrube für Informationen über das deutsche Jagdgebrauchshundwesen. Joachim Orbach hat mit den Archivar interviewt, um diese Institution vorzustellen.
Vom Archiv des JGHV werden alle jagdkynologischen Forschungsergebnisse, Gutachten und andere jagdkynologisch relevante Ausarbeitungen gesammelt, sortiert und katalogisiert, um erhalten zu werden. Neben dieser umfangreichen Sammlung wird eine Bibliothek neuzeitlicher und antiquarischer Literatur unterhalten. Weiterlesen